Romantische Entdeckungen

Termine:

Samstag, 17. November 2012, 20.00 Uhr
Christuskirche Darmstadt, Heidelberger Landstraße 155

Sonntag, 18. November 2012, 20.00 Uhr
Dreifaltigkeitskirche Reinheim, Kirchstraße

Werke:

Johann Wilhelm Mangold – Ouverture D-Dur für Streicher
Carl Reinecke – Konzert e-moll für Harfe und Orchester op. 182
Antonin Dvořák – Böhmische Suite op. 39

Ausführende:

Anne-Sophie Bertrand, Harfe
Kammerorchester an der TU Darmstadt
Leitung Vladislav Brunner

Eintritt frei – Wir bitten um eine Spende am Ausgang

Konzertprogramm:

Mit der Ouverture für Streicher von Wilhelm Mangold, der Böhmischen Suite von Antonin Dvořák und dem Harfenkonzert von Carl Reinecke gibt Vladislav Brunner sein Debut als neuer Leiter des Kammerorchesters an der TU Darmstadt. „Mangold wirkte viele Jahre in Darmstadt, zunächst als Geiger, später als Dirigent der Hofkapelle und der Oper des Hoftheaters. Seine Ouverture für Streicher hat lange Zeit unbeachtet im Archiv gelegen. Ich freue mich, dass wir sie nun für das Darmstädter Publikum wieder zugänglich machen können“, sagte Brunner, der das Kammerorchester im Mai 2012 von Andreas Hotz übernommen hat. Die Ouverture für Streicher ist ein kurzes feines Stück dieses heutzutage viel zu selten gespielten Darmstädter Komponisten, in dem seine große kompositorische Leistung erkennbar wird.

Auf die Ouverture folgt das Harfenkonzert in e-moll von Carl Reineke, ebenfalls ein romantisches Werk, aber mit voller Bläserbesetzung und hoch virtuosen Passagen für die Harfe in drei ganz unterschiedlichen Sätzen. Solistin ist Anne-Sophie Bertrand, Soloharfenistin beim Hessischen Rundfunk Sinfonieorchester Frankfurt am Main. Bertrand erhielt zahlreiche Preise und Höchstbewertungen bei internationalen Wettbewerben. 2007 wurde ihr der Titel „Associate“ von der Royal Academy of Music für herausragende Musiker verliehen.

Mit Dvořáks Böhmischer Suite hat Brunner zum Abschluss ein Werk aus seiner Heimat mitgebracht. Die Suite besteht aus einer lockeren Abfolge von fünf tänzerischen Sätzen und war von Dvořák unter dem Namen „Tschechische Suite“ ursprünglich einmal als eine Fortsetzung seiner Serenaden / Slawischen Tänze geplant. Die Namen der fünf Tänze Preludio, Polka, Sousedská, Romanze und Furiant zeigen, welchen großen klanglichen und auch geografischen Bogen Dvorak mit seiner Suite spannt.

„Romantische Entdeckungen“ ist das erste Konzert von Vladislav Brunner als neuer Dirigent des Kammerorchesters an der TU Darmstadt vor Darmstädter Publikum. Brunner ist Vorspieler der ersten Violinen im Frankfurter Opern- und Museumsorchester und seit 2001 künstlerischer Leiter des Kammerorchesters „Frankfurter Solisten“. „Mit Vladislav Brunner haben wir einen idealen Nachfolger für Andreas Hotz gefunden, mit dem wir uns auf unserem heutigen musikalischen Niveau fortbewegen und weiterentwickeln können“, so Stephan Kahlhöfer, Vorstand des Orchesters, bei der Vorstellung des Programms

Die Konzerte finden am Samstag, den 17. November um 20.00 Uhr in der Christuskirche in Darmstadt Eberstadt und am Sonntag, den 18. November um 20.00 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche in Reinheim/Odenwald statt. Der Eintritt ist wie immer frei, am Ausgang wird um eine Spende gebeten.

Solist:

Anne-Sophie Bertrand