Max Appel
SolistenBild fehlt!
Drums
Symphonic Jazz I
Juliane Baucke
SolistenBild fehlt!
Horn
Klangbilder
Thomas Bernstein
SolistenBild fehlt!
Horn
Crisantemi
Anne-Sophie Bertrand
SolistenBild fehlt!
Harfe
Romantische Entdeckungen
Marianne Bouillot
SolistenBild fehlt!
Harfe
Klangbilder
Nick Shay Deutsch
SolistenBild fehlt!
Oboe d'amore
Danze d’amore
Isang David Enders
SolistenBild fehlt!
Violoncello
Weihnachtliches Konzert 2005
Joachim Enders
SolistenBild fehlt!
Orgel
Kontraste
L’Ensemble Vocal Maurice Emmanuel de Troyes
SolistenBild fehlt!
Konzert für Europa 2016   Musiques sous le signe de l’Europe   Mehr über das Ensemble Vocal Maurice Emmanuel de Troyes erfahren Sie hier: http://evme.free.fr/
Sebastian Gäßlein
SolistenBild fehlt!
Violine
Sebastian Gäßlein ist Solist in den Kammerorchesterkonzerten am 17. und 18. November 2018. Er schloss sein Konzertexamen 2017 mit Auszeichnung an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf bei Prof. Andreas Krecher ab, seitdem ist er als stellvertretender Konzertmeister am Staatstheater Darmstadt angestellt. Er gewann als Solist und Kammermusiker zahlreiche Preise, unter anderem den 2. Preis beim Internationalen Marschner-Wettbewerb, mehrfache Bundespreise beim Musikwettbewerb „Jugend musiziert“ und ist Gewinner des Schmolz-Bickenbach-Wettbewerbs der Musikhochschule Düsseldorf. Sebastian Gäßlein konzertierte in verschiedensten Kammermusikbesetzungen und als Solist mit zahlreichen Orchestern wie dem Loh-Orchester Sondershausen, der rumänischen Staatsphilharmonie Satu Mare oder dem Beethoven Festival-Orchester Sutri.
Christian Gerber
SolistenBild fehlt!
Bandoneon

Concierto Sinfónico

Ingo de Haas
SolistenBild fehlt!
Violine
Sommerkonzert 2006
Antonia Hadulla
SolistenBild fehlt!
Kontrabass
Frühlingskonzert 2017   Antonia Hadulla erhielt 2016 von der Jury des Bundeswettbewerbs Jugend musiziert den Sonderpreis des Kammerorchesters an der TU Darmstadt für junge Musikerinnen und Musiker.
Ole Heiland
SolistenBild fehlt!
Tuba
Symphonic Jazz I
Stefan Hladek
SolistenBild fehlt!
Gitarre
Concierto de Aranjuez   Stefan Hladek ist der Solist auf der Kammerorchester-CD "Concierto de Aranjuez".   Mehr über Stefan Hladek unter Barrios Guitar Quartet (www.bgq.de) und www.stefanhladek.de.
Michael Höfele
SolistenBild fehlt!
Oboe, Englischhorn
B(g)lühende Oboe
Sabine Hoppe
SolistenBild fehlt!
Altsaxophon
Sommerkonzert 2014
Konstantin Kappe
SolistenBild fehlt!
Posaune
Konstantin Kappe ist Solist bei den Kammerorchesterkonzerten "Nordwärts" im Juni 2019. Seit Oktober 2018 studiert er Posaune  an der Hochschule für Musik und Theater in Frankfurt bei Prof. Oliver Siefert. Bereits im Alter von elf Jahren wurde er als Jungstudent an der Musikhochschule Lübeck aufgenommen - zunächst noch mit dem Hauptfach Klavier. Konstantin Kappe ist seit 2016 Mitglied des Bundesjugendorchesters. Er gewann als Solist und Kammermusiker mit beiden Instrumenten zahlreiche Bundes- und Sonderpreise beim Wettbewerb Jugend musiziert und ist Stipendiat der Marie-Luise Imbusch Stiftung sowie der Deutschen Stiftung Musikleben. Konzertreisen mit dem Bundesjugendorchester, der Bigband der Musikhochschule Lübeck sowie dem Landesjugendorchester Bremen führten ihn bereits nach Amerika, Indien Taiwan, Italien, Rumänien, die Ukraine und Polen. Konstantin Kappe erhielt 2018 von der Jury des Bundeswettbewerbs Jugend musiziert einen 1. Bundespreis in der Kategorie "Posaune Solo" sowie den Sonderpreis des Kammerorchesters an der TU Darmstadt für junge Musikerinnen und Musiker. Mehr
Sibylle Mahni-Haas
SolistenBild fehlt!
Horn
Crisantemi
Peter-Matthias Mayer
SolistenBild fehlt!
Violine
Musiques sous le signe de l’Europe   Alla Turca
Alexander Petersen
SolistenBild fehlt!
Viola
Doppelkonzert
Ralph Sabow
SolistenBild fehlt!
Fagott
S(w)inging Bassoon
Eva Schall
SolistenBild fehlt!
Violine
Eva Schall (*1993) erhielt ihren ersten Geigenunterricht im Alter von 6 Jahren an der Tübinger Musikschule bei Gabriele Dettweiler. 2005 wechselte sie nach Stuttgart zu Katja Rohde-Paulich und wurde von 2007 bis 2013 von Fabian Wettstein, dem Konzertmeister der Württembergischen Philharmonie Reutlingen, unterrichtet. Eva absolvierte ihren Bachelor of Music an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar bei Prof. Andreas Hartmann. Ihr Masterstudium begann sie im Jahr 2017 an der Freiburger Musikhochschule in der Klasse von Prof. Sebastian Hamann. Sie war Mitglied im Landesjugendorchester Baden-Württemberg, im Orchester Oikomusica Tübingen, dem Südthüringschen Kammerorchester sowie im Mitteldeutschen Kammerorchester. Derzeit hat sie einen Zeitvertrag als Stellvertretende Stimmführerin in der Badischen Staatskapelle Karlsruhe. Eva nahm mehrmals am Deutschen Kammermusik-Kurs teil und erspielte mit dem Klaviertrio „Trios uk nomos“ den 2. Preis beim internationalen Charles-Hennen-Wettbewerb in den Niederlanden. Darüber hinaus war sie mehrfach Preisträ gerin beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert. Wichtige Impulse erhielt sie unter anderem von Prof. Elisabeth Kufferath, Prof. Christian Sikorski, Prof. Susanne Rabenschlag, Kirill Troussov, Sachi Nagaki und Gabor Csalog. Eva trat mehrfach solistisch auf, wie zum Beispiel mit dem Kammerorchester Reutlingen, dem Sinfonieorchester Neckar-Alb und der Norddeutschen Philharmonie Rostock. Sie konzertiert in verschiedenen Kammermusikformationen regelmäßig im In- und Ausland. Seit 2005 ist sie Stipendiatin der Christel-Guthörle Stiftung Reutlingen und wird seit 2014 von Yehudi Menuhin Live Music Now Weimar e.V. gefördert.
Hartmut Schill
SolistenBild fehlt!
Violine
Lebens(k)lang
Maja Schwamm
SolistenBild fehlt!
Violoncello
Sommerkonzert 2016
Elisabeth Seitenberger
SolistenBild fehlt!
Klarinette
Doppelkonzert
Jakob Spahn
SolistenBild fehlt!
Violoncello
Frühlingskonzert 2012
Uwaga!
SolistenBild fehlt!
Classical Crossover Band
Symphonic Jazz II
Mehr über Uwaga! erfahren Sie hier: http://www.uwagaquartett.de/
Pieter van Dijk
SolistenBild fehlt!
Orgel
Pieter van Dijk wurde 1958 geboren und studierte an der Musikhochschule in Arnheim Orgel bei Bert Matter, Klavier und Kirchenmusik. Außerdem hatte er Unterricht bei Gustav Leonhardt, Marie Claire Alain und Jan Raas. Er gewann Preise bei den Internationalen Orgelwettbewerben in Deventer (1979) und Innsbruck (1986). Pieter van Dijk ist Professor für Orgel an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg sowie am Conservatorium van Amsterdam. Als Gastprofessor unterrichtete er u. a. an den Hochschulen in Antwerpen, Cambridge, Dresden, Helsinki, Oxford, St. Petersburg, Gdansk, Stuttgart und Toulouse. Er ist Organist der Grote of Sint Laurenskerk in Alkmaar, wo er die Van Hagerbeer/Schnitger-Orgel sowie die Van Covelens-Orgel von 1511 betreut. 2004 wurde er zum Stadtorganist berufen. Pieter van Dijk hat verschiedene CD-Aufnahmen auf den Orgeln der Laurenskerk gemacht. Die DVD “Alkmaar- the Organs of the Laurenskerk” wurde 2013 mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Zusammen mit Wolfgang Zerer und Andreas Fischer spielte Pieter van Dijk eine CD auf der rekonstruierten Orgel der Hamburger Katharinenkirche ein. Seit 2017 arbeitet van Dijk an einem Projekt mit Aufnahmen der gesamten Bach Orgelwerken. Die ersten 4 Doppel-CDs mit Bachs Clavierübung III, Leipziger Chorälen, Orgelbüchlein und Neumeister Sammlung sind erschienen. Mehr Infos zu diesem Projekt: www.dmp-records.nl. Rege Konzerttätigkeit führte ihn in verschiedene europäische Länder, nach Japan und in die Vereinigten Staaten. Pieter van Dijk ist künstlerischer Leiter des Orgelfestival Holland. Er publizierte Artikel über J. P. Sweelinck, J. S. Bach, M. Weckmann und Straube/Reger. Er war Jurymitglied bei den internationalen Orgelwettbewerben in Alkmaar, Amsterdam, Celle, Freiberg, Gdansk, Innsbruck, Kotka, Lausanne, Lodz, Lübeck und Toulouse.  
Andreas Wagner
SolistenBild fehlt!
Tenor
Klangbilder
Assia Weissmann
SolistenBild fehlt!
Viola
Assia Weissmann (*1996 in Genf, Schweiz), begann bereits im Alter von vier Jahren mit Geigenunterricht bei ihrer Mutter, der Konzertviolinistin Julia Weissmann. Schon als Kind wurde Assia Preisträgerin verschiedener Kinder-und Jugendmusikwettbewerbe, unter anderem bei „Jugend Musiziert“, „Westfällische Sterne“ (Dortmund) und dem „Hamburger Instrumentalwettbewerb“. Sie war von 2009 bis 2011 Jungstudentin an der Folkwang Universität der Künste bei Prof. Nana Jashvili. Im Jahr 2012 machte sie ein Auslandshalbjahr in Madrid, wo sie Violinunterricht bei Sergej Fatkulin bekam. Ein erneuter dreimonatiger Aufenthalt und Violinunterricht wurde ihr 2015 dank des Stipendiums „Freunde und Förderer Junger Musiker Düsseldorf“ ermöglicht. 2016 gewann Assia beim Wettbewerb „Musiktalente“ in Hahnstätten jeweils einen ersten Preis in den Kategorien Violine und Viola Solo. Ferner wurde Assia beim Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“ in ebendiesen Kategorien jeweils mit einem 2. Preis ausgezeichnet. Bei dem Anschlusswettbewerb „WESPE“ in Münster erhielt sie für die Aufführung des 1. Violinkonzertes D. Shostakovichs den Sonderpreis der „Hindemith Stiftung“ für die beste Interpretation eines Werkes der klassischen Moderne. Orchestererfahrung sammelte Assia unter anderem im Bundesjugendorchester, in dem sie von 2012 bis 2016 Mitglied war, und mit welchem sie bei nationalen und internationalen Tourneen in Rumänien, China und Mexiko mitwirkte. Ferner war sie Konzertmeisterin des Jugendsymphonieorchesters der Tonhalle Düsseldorf, mit dem sie im September 2016 als Solistin das 1. Violinkonzert von D. Schostakowitsch in der Tonhalle aufführte. Des weiteren spielte sie dieses Werk im Winter 2016/2017 mehrmals auf einer Konzerttournee durch China. Ebenfalls in der Tonhalle spielte Assia 2013 das 1. Violinkonzert von Max Bruch mit Orchester. Kammermusikalische Erfahrungen sammelte sie unter anderem bei ihrer mehrfachen Mitwirkung am „Incontri di Canna International Chamber Music Fesival“ und ihrer zweifachen Teilnahme am „Deutschen Kammermusikkurs“, der Anschlussförderung für Bundespreisträger von „Jugend Musiziert“. Kürzlich wurde sie für die „colluvio Chamber Music Academy 2019“ ausgewählt. Zwischen 2016 und 2018 studierte Assia Viola an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar bei Prof. Erich Wolfgang Krüger und ist seit 2018 Stipendiatin der Stiftung „Live Music Now Weimar e.V.“. Zum Wintersemester 2018/19 wurde Assia in die Violin-Klasse von Prof. Josef Rissin an der Hochschule für Musik Karlsruhe aufgenommen.